Montag, 19. April 2021

Keine absolute Armut mehr in China

Im Reich der Mitte hat ein welthistorisches Ereignis stattgefunden, das im Westen kaum Beachtung fand. Eine Bestandsaufnahme

Auch in Medien wie Telepolis, in denen die China-Berichterstattung differenziert und qualitativ hochwertig ist, wurde die wohl bedeutendste Errungenschaft der 1,4 Milliarden Menschen und der regierenden Kommunistischen Partei des fernöstlichen Landes in diesem Jahr nur gestreift: ihr Sieg gegen die absolute Armut. Es ist nicht übertrieben, von einem welthistorisch bedeutenden Moment zu sprechen. Noch nie in der Geschichte der Menschheit ist es gelungen, über 700 Millionen Menschen aus bitterster Armut zu befreien – und das in nur 40 Jahren.

Bitte weiterlesen bei Telepolis...

Keine Kommentare:

Kommentar posten