Zehn Gebote der Kriegspropaganda

Lord Arthur Ponsonby war ein britischer Politiker und Friedensaktivist, der das berühmte Wort geprägt hat, dass das erste Opfer des Kriegs die Wahrheit ist: "When war is declared, truth is the first casualty". Seine Erkenntnisse zur Frage von Krieg und Propaganda hat er in dem Buch "Falsehood in Wartime" ("Lüge in Kriegszeiten") zusammengefasst, dem diese folgenden "Zehn Gebote" der Kriegspropaganda entnommen sind:
  1. Wir wollen den Krieg nicht.
  2. Das gegnerische Lager trägt die Verantwortung.
  3. Der Führer des Gegners ist ein Teufel.
  4. Wir kämpfen für eine gute Sache.
  5. Der Gegner kämpft mit unerlaubten Waffen.
  6. Der Gegner begeht mit Absicht Grausamkeiten, wir nur versehentlich.
  7. Unsere Verluste sind gering, die des Gegners enorm.
  8. Künstler und Intellektuelle unterstützen unsere Sache.
  9. Unsere Mission ist heilig.
  10. Wer unsere Berichterstattung in Zweifel zieht, ist ein Verräter.
Hat tip Telepolis.

Keine Kommentare:

Kommentar posten