Wie kann man feststellen, ob eine Quelle "seriös" ist?

So wie das nebenstehende Bild stellt sich ein Newsfeed als RSS-Feed dar. Eine wahrhaft bunte Mischung, die von einer vergleichsweise beliebten Plattform kommt und gar nicht nicht so untypisch ist.

Schon  auf den ersten Blick wird deutlich, dass die in so einem Feed angebotenen Inhalte aus unterschiedlichsten Quellen stammen. Wie aber lässt sich erkennen, ob die Inhalte, die sich hinter den einzelnen Überschriften verbergen "seriös" sind, also zumindest glaubwürdig recherchiert? (Wir drücken uns an dieser Stelle vor einer Grundsatzdikussion und tun einfach so, als sei klar, was eigentlich "seriös" ist.) Das führt uns zu folgenden Anregungen:

Journalistische Mindeststandards müssen sein:
  • Der Text muss allgemein verständlich sein.
  • Alle Behauptungen müssen belegt werden.
  • Die präsentierten Schlussfolgerungen sollten einer gewissen Logik nicht entbehren. Allgemeinplätze wie "alle Menschen sind sooo gierig" o.ä. sind keine Nachricht (und erst Recht keinen Kommentar) wert.
  • Die Quelle für eine Nachricht sollte verlinkt sein (auch wenn sie fremdsprachlich ist) - mindestens aber muss sie genannt werden.
  • Meinung sollte als solche zu erkennen sein.
Was kann man tun, wenn man sich nicht sicher ist?
  • Man kann vergleichen, wer die Meldung sonst noch hat. So kann i.d.R. zumindest sichergestellt werden, dass die Nachricht keine Ente ist - auch wenn sich die unterschiedlichen Quellen erheblich widersprechen können.
  • Es bietet sich eventuell auch an, weitere Inhalte des betreffenden Angebots zu lesen, das die Nachricht anbietet.
  • Hilfreich ist oft, das "Über uns" und "Unsere Sponsoren" und das "Mission-Statement" bzw. die "Vision" des betreffenden Portals zu lesen,
  • Man kann checken, wer so alles auf die Website verweist (z.B. Website-Adresse von Google suchen lassen).
Ausschlusskriterien sind
  • sachlich falsche Darstellung von Fakten,
  • Beleidigungen, Beschimpfungen und Herabsetzungen (nicht aber Wutausbrüche...),
  • Militarismus und Kriegshetze,
  • menschenfeindliche Einstellungen,
  • Nazi-Ansichten und Rassismus.
Leider ist es so, dass auch viele Mainstream-Medien ziemlich regelmäßig bestimmte der oben genannten Voraussetzungen und Ausschlusskriterien verletzen. Deshalb: Gerecht sein und auch deren Info-Angebote ab und zu Mal gegenchecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen