Freitag, 21. Februar 2014

Nr. 29

Indien erhält dieser Tage seinen 29. Bundesstaat: Andra Pradesh wird geteilt, und im Norden entsteht - von den deustchen Medien bisher kaum beachtet - Telagana (G-News). Die bisherige Hauptstadt Hyderabad wird aus geografischen und historischen Gründen künftig zur Hauptstadt von Telagana. In Andra Pradesh sucht man aber schon nach einer eigenen Kapitale - vorzugsweise an der Küste (ToI).

Die wirtschaftlichen Aussichten für den immerhin 35 Mio. Einwohner zählenden, neuen Bundesstaat sind gemischt: Einerseits verfügt die Region um Hyderabad heute über eine bedeutende IT- und Pharma-Industrie, weshalb die die Gründung von Telagana auch heftig umstritten war. Auch gibt es eine ganze Reihe mineralischer Ressourcen und Steinkohlevorkommen. Allerdings gibt es nur wenig fruchtbare Ackerfläche und es fehlt ein Zugang zur See.Wer mehr über die Entstehung von Telagana wissen will, kann etwa im Special der Hindustan Times weiterlesen.

P.S.: Die Aam Admi - Partei, der Sensations-Wahlsieger der bundesstaatlichen Wahlen in Delhi Ende 2013, wollte mit ihrer Anti-Korruptionspolitik Ernst machen und schon Mal mit der Strom- und Wasserversorgung anfangen (fp2p). Allerdings wurde die Minderheitsregierung der AAP mit einer Anti-Korruptuions-Gesetzesvorlage im Parlament bereits gestoppt und Arvind Kejriwal, ihr Regierungschef, ist deshalb nach sieben Wochen im Amt bereits wieder zurückgetreten. Auch über diese ungewöhnlichen Vorgänge und Kejriwal bietet die Hindustan Times ein Special.

Keine Kommentare:

Kommentar posten