Montag, 2. November 2020

Ein friedenspolitischer Meilenstein

 Lediglich das Katapult-Magazin gibt sich die Mühe, die Länder, die den UN-Atomwaffenverbotsvertrag ratifiziert haben auf einer Weltkarte denen gegenüberzustellen, die über Atomwaffen verfügen.

Ansonsten ist dieser friedenspolitische Meilenstein kaum Thema für die deutsche Mainstream-Presse. Und auf gar keine Fälle ist der Vertrag lediglich "symbolisch", wie die ARD uns glauben machen will - auch wenn (bisher) nur wenige politisch und wirtschaftlich bedeutendere Länder dabei sind. Das Verbot ist jetzt fester Bestandteil des Völkerrechts und wird Auswirkungen haben - ähnlich wie die Arbeit des Internationalen Strafgerichtshofes auch Auswirkungen auf Länder hat, die keine Vertragspartei sind (1), (2).

Keine Kommentare:

Kommentar posten