Lebenslauf

Uwe Kerkow   

uwe.kerkow [at] gmail.com

(for an English CV click here)

Ausbildung und beruflicher Werdegang
1961 geboren in Essen.
1983 - 1989 Studium der Agrarwissenschaften an der Universität Bonn, Fachrichtung Pflanzenproduktion, Spezialisierung auf Pflanzenzüchtung und Forstwirtschaft, Diplom.

Danach Veröffentlichungen in Tageszeitungen und Fachpresse zu Ökologie, technischem Umweltschutz, Westafrika, Entwicklungspolitik sowie zu Themen aus dem sozialen Bereich und der Arbeitswelt.

1994 / 1995 Hospitanz bei der entwicklungspolitischen Zeitschrift der evangelischen Kirche "der überblick", Hamburg

Seitdem freier entwicklungspolitischer Fachjournalist und Consultant; Erstellung verschiedenster Printerzeugnisse sowie Online-Angebote und Tagungsdokumentationen für NRO im entwicklungspolitischen Bereich, darunter der Evangelischen Entwicklungsdienst (heute Brot für die Welt), die Friedrich-Ebert-Stiftung, Misereor, die Stiftung Entwicklung und Frieden, die Stiftung Weltbevölkerung, die Welthungerhilfe und andere:

Journalistische und redaktionelle Tätigkeit
Seit 2005 – heute: Redaktionelle Mitarbeit bei der deutschen Ausgabe des Weltbevölkerungsberichts des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen und der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung. Zudem Erstellung und redaktionelle Betreuung verschiedener Print- und Online-Produkte für die DSW.
Seit 2016 ständige redaktionelle Mitarbeit an den Infodiensten für Berufe in Umwelt und Natur (eine Arbeitsprobe steht derzeit online) sowie für Berufe in Bildung, Kultur und Sozialwesen des Wissenschaftsladen Bonn.

2010 – 2012: Redaktionelle Arbeit an der Subhomepage der Arbeitsstelle Gesundheit des Evangelischen Entwicklungsdienstes (nach der Fusion von EED und Brot für die Welt nicht mehr online).
2002 – 2009 Redaktion des 2009 eingestellten Social Watch Reports Deutschland einschließlich regelmäßiger Beiträge. Zudem bis 2012 regelmäßige Erstellung des deutschen Berichts für den Internationalen Social Watch Report.
2003 – 2008 redaktionelle Betreuung der Website www.corporate-accountability.org sowie Erstellung regelmäßiger Newsletter im Auftrag von World Economy, Ecology & Development (WEED). Koautor der Studie "Die Grenzen der Freiwilligkeit".
2000 – 2002 freie Mitarbeit bei der später eingestellten Presseschau „Kommunikation Global“ des Inter Press Service.
1998 – 2004 regelmäßige Mitarbeit bei entwicklungspolitischen Fachzeitschrift E+Z, inbesondere bei der Redaktion von Nachrichten.
Ab 1999 Mitarbeit bei Entwicklungspolitik online, www.epo.de. Mitarbeit an den Websites ipscic.net (1999 / 2000) sowie www.nrw-johannesburg.de (2000), Center for International Cooperation (1999 - 2002), www.cic-bonn.org (2001).
1996 bis 2001 Redaktion der Nachrichtenseiten des „altlasten-spektrum“.

Einige Arbeitsproben, die online zur Verfügung stehen:
Beratungstätigkeit
2015/2016 Beratung des Sektorvorhabens "Werte, Religion und Entwicklung" der Gesellschaft für Internationale Zusammenbeit (GIZ)
2014/2015 Klimaberater beim Projekt "Neustart fürs Klima" der Verbraucherzentrale NRW für Kommunen.
2011/2012 Erstellung eines Positionspapiers "Ländliche Entwicklung" in einem konsultativen Prozess für die Welthungerhilfe. Ergänzend Erstellung einer Studie ("Adopted, Filed, Forgotten" in englischer Sprache) zur Frage, welche UN-Vereinbarungen zu Ernährungssicherung bestehen und im Rahmen des Rio+20 Prozesses berücksichtigt werden müssen.
2011 Wahlbeobachtung im Auftrag des EED und des lokalen Kirchenrates in Liberia.
2010 Teilzeitbeschäftigung als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei dem Bundestagsabgeordneten Niema Movassat (DIE LINKE) im Berliner Büro.
2008 Wahlbeobachtung im Auftrag des EED und des lokalen Kirchenrates in Ghana.
2007 Wahlbeobachtung im Auftrag des EED und des lokalen Kirchenrates in Sierra Leone.
2005 Wahlbeobachtung im Auftrag des Evangelischen Entwicklungsdienstes und des lokalen Kirchenrates in Liberia.
2004 Beratung der Deutschen Welthungerhilfe zum Zusammenhang zwischen Milchpulverexporten der EU und der Situation auf Milchmärkten in Entwicklungsländern mit Recherchen in Kenia.
2001 Mitwirkung bei der Dokumentation des Diskursprojekts Grüne Gentechnik der Bundesregierung (Ergebnisbericht).
1998 Beratung eines Regenwaldschutzprojekts von EU und GTZ im Korup Nationalpark, Kamerun bei der Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit vor Ort.

Weitere Kenntnisse und Erfahrungen
Exzellente Englisch- und grundlegende Französischkenntnisse;
bestens vertraut mit allen gängigen EDV–Anwendungen: Office-Familie, Bildbearbeitung, HTML sowie Erfahrungen mit verschiedenen Online-Redaktionssystemen. Erfahrungen mit Social-Media Anwendungen.

Ehrenamtliche, presserechtlich verantwortliche Erstellung des Weblogs epo-mediawatch.blogspot.com.

Auftragsunabhängige Recherchereisen nach Tansania (2015), Indien (Westbengalen, 2014) Senegal (2011), Nigeria (2003), Benin (2001), Sri Lanka (2000), Ghana (1995), Westafrika (1992). Dauer der Aufenthalte jeweils zwischen fünf Wochen und drei Monaten.