Donnerstag, 31. Januar 2019

Fundstücke CCLIX

Venezuela: "Es ist Zeit für einen Coup", forderte die US-amerikanische Zeitschrift Foreign Policy am 5. Juni 2018. Auch der Tagesspiegel setzt jetzt alle Hoffnung auf die Militärs. Doch das hält (noch) zu seinem - demokratisch gewählten - Präsidenten. Die Nachdenkseiten bieten einen guten Überblick. MediaWatch verspricht allen interessierten ZuschauerInnen einen Putsch in Zeitlupe.

Philippinen: Ein Volksentscheid auf der Insel Mindanao hat für mehr Autonomie in der Region mit einem starken muslimischen Bevölkerungsanteil gesorgt (Asia Times). Ob die Lage der MuslimInnen im südostasiatischen Inselstaat damit besser wird, bleibt vorerst offen.

Kambodscha: Die Textil- und Schuhindustrie beginnt schon jetzt aus dem südostasiatischen Billiglohnland zu flüchten, weil die EU möglicherweise bald Zölle auf kambodschanische Produkte erheben wird (Asia Times). Bisher hatte das Kambodscha als eines der ärmsten Länder Asiens von der Everything but Arms - Initiative profitiert.

Sri Lanka hat Probleme mit seiner Staatsverschuldung und bittet Delhi und Peking um Hilfe (M.K.Bhadrakumar).

Indien: 200 Millionen Menschen streiken auf dem gesamten Subkontinent und in der BRD berichtet einzig das Neue Deutschland (2). Hat tip Nachdenkseiten.

Pakistan: Die Armee hat gewonnen, meint Telepolis und liefert gute Argumente für diese Sichtweise. Auch ein genauerer Blick auf den aktuellen Stand des afghanischen Friedensprozesses bestätigt diese Einschätzung.

Afghanistan - Kriege im Schatten. Das Bureau of Investigative Journalism zeigt ein paar ebenso notwendige wie grausame Bilder. "When an US-Strike Hits a Family Home". Noch erschütternder als die Verletzungen ist die Ruhe, mit der die Menschen diese hinnehmen. Eine Vereinbarung zwischen den US-Besatzern und den Taliban scheint übrigens in greifbare Nähe zu rücken.

Israel sperrt mit großer Selbstverständlichkeit Palästinenser ein, ein, die unliebsame Inhalte in Sozialen Medien verbreiten oder für ihre Meinungsfreiheit eintreten. Zu allem Überfluss hat auch die Palästinensische Regierung ein "hochproblematisches Gesetz zur Ahndung von Cyber-Straftaten durchgesetzt" (Quantara.de, Deutsche Welle).

DR Kongo: Die Financial Times wirft der Wahlkommission schwerwiegenden Wahlbetrug vor (Hat tip Mail&Guardian). Man hat parallele Stimmenauszählungen von WahlbeobachterInnen der Katholischen Kirche ausgewertet und kommt zu dem Ergebnis, dass Martin Fayulu die Wahl gewonnen hat (und nicht Felix Tshisekedi).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen